3 Schritte zum perfekten Tee

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Teesorten und wie Sie Ihre Lieblingstees mit den 5 Präzisionseinstellungen des Wasserkochers der Braun Breakfast ID Collection bei der idealen Temperatur optimal zubereiten, damit sie ihren vollen Geschmack entfalten.

Sc 1: Qualität Ihrer Teeblätter

 

Weißer Tee

Da er kaum verarbeitet wird, kann weißer Tee als eine der edelsten Teesorten betrachtet werden. Der Name geht zurück auf die Ernte der Teepflanzen, die stattfindet, bevor sich ihre Blätter vollständig geöffnet haben und solange die Knospen noch mit feinen weißen Härchen bedeckt sind. Die Knospen und gerollten Blätter werden von Hand gepflückt und müssen schnell und gründlich getrocknet werden, damit sie nicht oxidieren.

Green tea

Grüner Tee

Um ihr natürliches Aroma zu bewahren, werden die Blätter des grünen Tees unmittelbar nach der Ernte erhitzt oder gedämpft. Dadurch wird verhindert, dass sie zu stark oxidieren und die so behandelten Blätter ergeben ein mildes und wohltuendes Getränk.

Black tea

Schwarzer Tee

Während die Oxidation bei der Herstellung von weißem und grünem Tee vermieden wird, ist sie bei schwarzem Tee entscheidend für dessen wesentliche Eigenschaften. Seine einzigartige Farbe und der besondere Geschmack werden durch einen hohen Oxidationsgrad erreicht.

Herbal tea

Kräutertee

Kräutertees gelten als sehr beliebt, aber da sie nicht aus Blättern der Teepflanze hergestellt werden, sind sie eigentlich keine „echten Tees“. Dennoch stehen sie für Geschmacksvielfalt, da sie aus Trockenfrüchten, Blüten, Gewürzen oder Kräutern hergestellt werden können.

Oolong tea

Oolong-Tee

Oolong-Tee ist eine der jüngsten Teesorten. Er kann irgendwo zwischen grünem und schwarzem Tee eingeordnet werden, da die Teeblätter nur teilweise oxidieren. Die Verarbeitung von Oolong-Tee gehört zu den zeitaufwändigsten und arbeitsintensivsten Herstellungsmethoden.

Pu-Erh tea

Pu-Erh-Tee

Pu-Erh-Tee wird nach dem Trocknen der Blätter einer mikrobiellen Fermentation unterzogen. Dieser Tee ist besonders speziell, da er über Jahrzehnte oder noch länger reifen kann und sein Geschmack und Aroma sich stetig weiterentwickeln.


Schritt 2: Qualität Ihres Wassers

Ihr Tee ist nur so gut wie das Wasser, mit dem Sie ihn zubereiten. Die Wasserqualität ist vor allem dann entscheidend, wenn Sie einen Tee mit feinen Aromen wie weißen oder grünen Tee zubereiten wollen. Die wichtigsten Kennwerte zur Beurteilung der Wasserqualität sind Härtegrad, die vollständig im Wasser gelösten Feststoffe (TDS) sowie der Chlorgehalt. Zur Verbesserung Ihrer Wasserqualität können Sie in Wasserreinigungssysteme wie Aktivkohlefilter investieren, um die Stoffe zu reduzieren, die Geschmack, Geruch oder Aussehen des Wassers beeinträchtigen – das individuelle Aroma Ihres Tees kommt so besser zum Vorschein und der Tee sieht klarer aus. Eine Alternative zu gefiltertem Wasser ist abgefülltes Wasser.


Schritt 3: Wassertemperatur & Ziehzeit