Warum Dampf eine große Hilfe ist

Jeder weiß, dass Dampf beim Bügeln sehr nützlich ist. Aber nur wenige wissen, warum und wie. Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles über dieses heiße Thema.

Textilien wieder in Form bringen

Was ist Bügeln eigentlich? Es geht darum, verknittertes Gewebe wieder in Form zu bringen und zu glätten. Auf den ersten Blick recht einfach und beim näheren Hinsehen auch sehr interessant. Die Wärme aus dem Eisen lockert die Verbindungen zwischen den Molekülketten in den Fasern. Der Druck der Bügelsohle bringt das Gewebe wieder in Form und beim Abkühlen bauen sich die Molekülketten wieder auf. Also was eine hartnäckige Falte war, ist nun glatt geworden und bleibt so (bis das Kleidungsstück wieder getragen und gewaschen wird...).

Dampf beschleunigt die Erwärmung

Im Vergleich zum „trockenen” Bügeln beschleunigt der Einsatz von Dampf die Erwärmung des Gewebes erheblich. Das liegt daran, dass Dampf Wärme schneller überträgt als trockene Luft, d. h., dass die feuchte Wärme das Gewebe viel schneller durchdringt und tiefer eindringt. Anders gesagt: Mit Dampf bügeln Sie schneller.

Feuchtigkeit ist nötig

Dampf ist nicht bloß ein effizientes Transportmedium für Wärme. Dampf ist gasförmiges Wasser und enthält normalerweise winzige Wassertröpfchen - die man sieht, wenn Dampf aus Ihrem Dampfbügeleisen kommt. Dampf bringt also auch Feuchtigkeit ins Gewebe, was für Naturfasern wie Baumwolle lebenswichtig ist.

Nicht jedes Wasser siedet bei 100 °C

In der Schule haben wir gelernt, dass Wasser bei 100 °C siedet und sich in Dampf verwandelt. Das gilt nach wie vor, doch nur bei normalem Luftdruck und in Meereshöhe. Wenn Sie also nicht in luftiger Höhe leben, kommt der Dampf mit 100 °C aus Ihrem Bügeleisen. Bei einer Dampfbügelstation wird der Dampf unter Druck in einem getrennten Dampfgenerator erzeugt. Je höher der Druck dort ist, umso später kocht das Wasser und umso heißer ist der Dampf: Dampf, der bei 5 bar erzeugt wird, ist schon 150 °C heiß. Der höhere Druck macht also den Dampf heißer und lässt ihn schneller und tiefer ins Gewebe eindringen.

Doch nun genug Physik für heute, danke für Ihre Aufmerksamkeit. 

Drucken